Studierende, die bereits eine außergewöhnliche Forschungsbefähigung nachgewiesen haben, können in Absprache mit einem Institut oder einem KompetenzCentrum ihre Master-Thesis direkt im Stil eines wissenschaftlichen Papers verfassen. Die Betreuung solcher Paper-Style-Abschlussarbeiten erfolgt dabei durch fachlich ausgewiesene professorale Mitglieder einer oder mehrerer Forschungseinrichtungen. Die Paper-Style-Abschlussarbeit muss an den konkreten Vorgaben eines fachlich ausgewiesenen Journals mit Peer-Review-Begutachtungsverfahren ausgerichtet sein, eine adäquate Länge des Beitrags muss gewährleistet werden.